Engineers

Dieser Guide widmet sich den folgenden Fragen:

  • Wer oder was sind Ingenieure?
  • Wie kann man sie freischalten?
  • Warum sind sie so wichtig bzw. was können sie für dich tun?

Wer oder was sind Ingenieure?

Ingenieure sind Personen, die dein Schiff modifizieren können, insbesondere deine Waffen und Module. Um überhaupt Zugang zu den Ingenieuren zu bekommen benötigst du das Horizons DLC, sie alle haben ihre Werkstätten nämlich in Stationen auf der Planetenoberfläche. Einzelne Ingenieure können immer nur spezielle Modul- und/oder Waffen-Sets modifizieren, was ein Ingenieur modifizieren kann, hängt von seiner Lore und seiner Spezialisierung ab. Manche Ingenieure sind besser geeignet für Explorer andere wiederum für Kopfgeldjäger.

Insgesamt gibt es 24 Ingenieure.

Wie kann man sie freischalten?

Der Ingenieur muss dir eine Einladung senden, um so eine Einladung zu bekommen musst du zuerst die Anforderungen des jeweiligen Ingenieurs erfüllen, diese Anforderungen werden dir in-game im Ingenieurs-Tab angezeigt, alternativ kannst du alle Informationen auch dieser Homepage entnehmen.

Warum sind sie so wichtig bzw. was können sie für dich tun?

Wie bereits erwähnt, können Ingenieure dir dabei helfen die Module und Waffen deines Schiffs zu modifizieren. Am einfachsten zu verstehen ist das anhand eines Beispiels:

Nehmen wir an, du möchtest dich auf den Weg zum Mittelpunkt der Galaxie machen, dann wirst du vermutlich sehr viel Wert darauf legen, dass du eine möglichst weite Distanz pro Sprung zurücklegen kannst. Auch wenn du dir auf einer Station den bestmöglichen Frameshiftantrieb (FSA) für dein Schiff gekauft hast (größtmögliches Modul, Qualität A), wird dieser, ohne Modifikationen, relativ schnell an seine Grenzen stoßen.

Hier kommt dann Felicity Farseer ins Spiel, bei ihr kannst du deinen FSA modifizieren. Folgende Modifikationen hat sie für dich im Angebot:

  • Schnellere FSA-Ladesequenz
    • Die Zeit die dein FSA zwischen den Sprüngen braucht um sich wieder aufzuladen verringert sich.
  • Erhöhte FSA-Reichweite
    • Die maximal zurücklegbare Distanz pro Sprung erhöht sich.
  • Abgeschirmter FSA
    • Die Integrität deines FSA-Moduls erhöht sich.

Modifikationen an deinen Modulen werden in Stufen, von eins bis fünf, unterteilt, man könnte dazu auch sagen, dass deine Module „leveln“.

Jede Stufe kostet dich eine gewisse Menge an Materialien, hier unterscheidet man drei Kategorien von Materialien.

  • Roh-Materialien
    • zu finden auf Planetenoberflächen, in der Nähe von geologischen Signalquellen.
  • Gefertigte-Materialien
    • zu finden in Kampfgebieten, wenn du ein Schiff zerstört hast oder auf Dav’s Hope.
  • Daten
    • erhält man durch das Scannen von Sogwolken oder Datenpunkten auf Planetenoberflächen.

Für mehr Informationen zum Thema Materialien, klicke bitte hier.

Wenn du mit deinen Modifikationen zufrieden bist, kannst du dir noch überlegen welchen experimentellen Effekt du auf dein Modul anwenden möchtest. Diese Effekte kannst du nur anwenden, wenn du dich direkt auf der Station des jeweiligen Ingenieurs befindest, alle andern Modifikationen, kannst du, wenn du sie einmal als Bauplan gepinnt hast (dazu musst du einmal beim Ingenieur gewesen sein), auf jeder Station über die entfernte Werkstatt anwenden.

Folgende experimentelle Effekte stehen dir bei Felicity zur Verfügung:

  • Tieflader
    • Stärkere FSA-Energieleiter und ein verstärktes Ladefeld erhöhen die eingespeiste Treibstoffmenge beim Laden. So werden weitere Sprünge auf Kosten erhöhten Energiebedarfs möglich.
  • Doppelt versteift
    • Verbessert die Haltbarkeit von Modulen durch zusätzliche Härtung und Versteifung.
  • Reduktion
    • Schlüsselkomponenten wurden durch Leichtmaterialien ersetzt, alle unwesentlichen Teile wurden zur Gewichtsverringerung entfernt.
  • Massemanager
    • Ein komplexes Software-Upgrade und eine interne Sensorensuite sorgen für eine optimierte Frameshift-Funktionalität. Entscheidend dabei: die Analyse der Schiffkonfiguration. Erhöht die optimierte Masse auf Kosten der Modulhaltbarkeit.
  • Thermischer Verteiler
    • Zusätzliche thermische Verstärker und Wärmestrahler sorgen für eine ausgewogene Wärmeverteilung und verbessern das Kühlpotential.

Das Ergebnis

Eine leere Hauler mit D-Modulen (geringste Masse) ohne Schildgenerator und Waffen aber mit FSA Klasse-A, erreicht eine Sprungdistanz von 32,48LY.

Mit den Modifikationen von Felicity:

  • Erhöhte FSA- Reichweite Grad 5
  • Experimenteller Effekt: Massemanager,

erreicht dieselbe Hauler eine Sprungdistanz von 50,76LY.